Neben einigen regional vertretenen Kreditkartenorganisationen, existieren vier Gesellschaften, die weltweit ihre Kreditkarten vertreiben. Dazu zählen die beiden Branchenriesen VISA und MasterCard, sowie die weniger verbreiteten American Express und Diners Club. Hier erhalten Sie ein paar kurze Informationen zu diesen Kreditkartenanbietern.

Mastercard
Mastercard besitzt weltweit die höchste Akzeptanz. Derzeit (Stand Mai 2009) können Sie MasterCard bei über 28 Millionen Akzeptanzstellen einsetzen. Gegründet wurde MasterCard 1966 in Louisville, Kentucky. Etwa 4.000 Menschen arbeiten weltweit für MasterCard. Wie VISA stellt MasterCard nur das Netzwerk und gibt die Karten stets in Kooperation mit Banken aus. So trägt der Kreditkartenanbieter nicht die Risiken, falls Zahlungen ausfallen sollten. MasterCard agiert derzeit in mehr als 210 Ländern. Besonders durch Sportförderung platziert sich die Marke MasterCard in der Öffentlichkeit.

VISA
VISA ist mit 24 Millionen Akzeptanzstellen weltweit ebenfalls sehr weit verbreitet. Die Abkürzung VISA steht für Visa International Service Association. Das US-amerikanische Unternehmen vergibt wie MasterCard nur Lizenzen zur Nutzung ihres Kreditkartennetzwerks. Derzeit (Stand 2007) sind etwa 6.000 Mitarbeiter bei VISA beschäftigt. Der Kreditkartenanbieter mit Sitz in San Francisco ging im Jahr 2008 an die Börse und verzeichnete dort eine derart große Nachfrage, dass man vom größten Börsengang der US-Geschichte spricht. Am Tag des Börsengangs explodierte der Preis der Aktie vom Ausgabepreis von 44,00 Dollar auf bis zu 69,00 Dollar.

American Express
Häufig abgekürzt mit AMEX kommt der Finanzdienstleister American Express daher, so wird auch die Kreditkarte des Unternehmens als Amex Card bezeichnet. Die Amex Card verfügt auf Wunsch über ein besonderes Bonusprogramm, dem „Membership Reward“. Hierbei können die Nutzer der Karte bei jedem Einsatz je nach Höhe des Umsatzes Punkte sammeln. Diese können dann gegen teils äußerst attraktive Prämien eingetauscht werden. Eine weitere Besonderheit ist die American Express Centurion Card. Diese Kreditkarte kann niemand beantragen, man wird nur ausdrücklich von American Express eingeladen. Sie umfasst zahlreiche, exklusive Zusatzleistungen und wird nur bei Kunden mit einem sechsstelligen Jahresumsatz ausgegeben. Anders als bei MasterCard und VISA vertreibt AMEX seine Karten zum großen Teil selbst und trägt somit auch das finanzielle Risiko bei ausbleibenden Zahlungen. Aus diesem Grund hat die Wirtschaftskrise das Unternehmen auch deutlich stärker getroffen.

Diners Club
Die Kreditkarten des Diners Clubs sind in Deutschland wohl am wenigsten verbreitet. Dabei ist Diners Club das älteste Kreditkartenunternehmen der Welt und gilt als „Erfinder“ der Kreditkarte. 1950 gab Diners Club eine Kreditkarte für insgesamt 27 Restaurants aus. Der so gewährte Kredit musste monatlich beglichen werden. Die Diners-Club-Kreditkarte besitzt wie die Amex Card kein Ausgabenlimit. Stand 2006 besitzt Diners Club eine Akzeptanzrate von 8,5 Millionen weltweit.