Schufa umgehen und trotzdem die Vorteile von Kreditkarten nutzen, so lassen sich Prepaid Kreditkarten am besten beschreiben. Bei Prepaid Kreditkarten kommt es nicht auf die Zahlungsfähigkeit des Kreditkarteninhabers an. Soweit der Kunde die jährliche Grundgebühr bezahlt hat, kann er die Karte nach Lust und Laune nutzen. Dabei kann er sie jedoch lediglich in dem Maße nutzen, wie er sie zuvor aufgeladen hat. Eine Überziehung der Karte ist nicht möglich. Somit ist eine überraschende Überschuldung ausgeschlossen.

Gleichzeitig jedoch kann der Inhaber der Karte sämtliche Kreditkartenvorteile nutzen. Bargeldloser Zahlungsverkehr mit der gleichen Akzeptanzrate wie bei den üblichen Kreditkarten. Ein weiterer Vorteil ist die häufig angebotene Guthabenverzinsung. Hier werden teils saftige Zinsen gezahlt, sodass sie einen Vergleich zu Tagesgeldkonten nicht scheuen müssen.

Der einzige Wehrmutstropfen ist die in der Regel recht hohe jährliche Grundgebühr. Sie ist jedoch zugleich auch gut nachvollziehbar. Gerade bei einer Prepaid Kreditkarte die zugleich eine hohe Guthabenverzinsung anbieten, müssen irgendwo auch wieder Einnahmen verbucht werden.

Letztlich bieten sich Prepaid Kreditkarten für all jene an, die entweder die Schufa vermeiden oder aber ihre Kreditkartenrechnungen zu jeder Zeit transparent und im Griff haben wollen.